Die Gesellschaft Helvetia-Hungaria, Sektion Zürich-Bern-Luzern ist eine politisch und konfessionell neutrale Vereinigung. Zweck der Gesellschaft ist die Pflege freundschaftlicher Beziehungen zwischen der Schweiz und Ungarn, wozu sie kulturelle Veranstaltungen und Gemeinschaftsaktionen unterstützt oder organisiert. (Statuten)

Die Sektion Zürich-Bern-Luzern engagiert sich in folgenden Projektsparten:

Bildung

BAGázs (Ungarn)

Unterstützung des Mentoringprogramms für Romafrauen in der Kleinstadt Bag
(bei Gödöllö, nordöstlich von Budapest)

Soziales

KIDSz (Ungarn)

Dienstleistung der reformierten ungarischen Landeskirche im Kinderspital Bethesda Budapest (EGYMI Református Egységes Gyógypedagógiai Módszertani Intézmény)
Finanzierung von Tests für die Abklärung von Verhaltensauffälligkeiten bei Kleinkindern zwischen null und fünf Jahren
Weiterbildung für Mitarbeiterinnen zur Anwendung der Tests
Anschaffung von Material für die Musiktherapie

Csángó Sozial (Moldavien, Rumänien)

Unterstützung der Koordinationsstelle für die mobile medizinische Grundversorgung
Finanzierung von Krankentransporten und Arzneimitteln

Kultur

Beiträge an das Studiengeld für Studentinnen und Studenten aus den Bereichen Musik, Theater und Film für die Ausbildung in der Schweiz
Eigene kulturelle Veranstaltungen in den Bereichen Film, Musik, Literatur oder Tanz

 

«Carl Irlet Stipendium» in Tanz

Ungarische Tänzerinnen und Tänzer der Ungarischen Tanzakademie (Magyar Táncmüvészeti Föiskola MTF, www.mtf.hu), welche am internationalen Ballettwettbewerb Prix de Lausanne teilgenommen haben, sollen im Jahr nach dem Wettbewerb den Schritt in die Tanzwelt vollziehen können, um nach Abschluss ihrer Ausbildung über internationale Erfahrungen und Kontakte zu verfügen und dadurch eine sehr gute Ausgangslage für den Schritt ins Berufsleben als Tänzerin/Tänzer zu erhalten.

«Carl Irlet Stipendiatin» 2016: Krisztina Bounakova

«Carl Irlet Stipendiat» 2015: Kristóf Kovács